STADTBAHNAUSSTELLUNG | 30 J. A-STRECKE

 

Seit über 50 Jahren verkehrt die Frankfurter U-Bahn unter und auf Frankfurts Straßen. Auf insgesamt neun Linien werden täglich fast 400.000 Fahrgäste auf einer Streckengesamtlänge von 65 Kilometern befördert. Mit diesen Kenndaten bildet die Frankfurter U-Bahn das Rückgrat des innerstädtischen öffentlichen Nahverkehrs.

Tauchen Sie ein in eine Zeitreise, die mit den ersten Vorüberlegung zum Bau der U-Bahn in der frühen Nachkriegszeit beginnt und Sie über die lanungsphase und den Baubeginn im Jahr 1963 bis in die Neuzeit führt. Umfangreiche Informationen in Text und Bild, Architekturmodelle verschiedener Stationen und besondere Exponate aus dem Themenfeld U-Bahn erwarten Sie.

Nicht nur erlaubt die Ausstellung einen Blick „hinter die Kulissen“, genau genommen befindet sie sich selbst dort – in üblicherweise nicht für Publikum zugänglichen Räumlichkeiten in der U-BahnStation Kirchplatz.

Öffnung der Stadtbahnausstellung in der U-Bahn-Station Kirchplatz

Die Ausstellung ist nicht durchgängig für Besucher geöffnet, Öffnungstage werden an dieser Stelle veröffentlicht.

Überarbeiteter Themenbereich zur U-Bahn in Richtung Sachsenhausen

Die Ausstellung ist als „lebende Ausstellung“ konzipiert, die ständig erweitert und überarbeitet wird. Anlässlich des Jubiläums der Mainunterquerung wurde zuletzt der Themenbereich zum Bau der U-Bahn unter dem Main sowie in Sachsenhausen überarbeitet und ergänzt.

Dieser beinhaltet neben historischen Aufnahmen auch Lagepläne, Schaubilder sowie Zeitungsartikel zum Bau und
zur Eröffnung der Strecke, die bisher noch gezeigt worden waren.

Mit Bahn und Bus zur Stadtbahnausstellung

Die Stadtbahnausstellung ist mit einer Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel zu erreichen. An der Station „Kirchplatz“ halten die U-Bahn-Linien U6 und U7 sowie die Bus-Linie 34.

Zusätzlich wird an Öffnungstagen der Ausstellung ein Pendelverkehr mit historischen Fahrzeugen eingerichtet, Details und Fahrpläne werden auf dieser Seite veröffentlicht.

Hinweis zur Barrierefreiheit der Stadtbahnausstellung und des Pendelverkehrs

Sowohl die B-Ebene der U-Bahn-Station „Kirchplatz“ als auch die Stadtbahnausstellung sind leider nicht barrierefrei zugänglich. Der Zugang erfolgt von der B-Ebene über ein Treppenhaus, über den vorhandenen Aufzug ist die Ausstellung leider nicht zu erreichen.